Ein Bauherrenservice von Heinze

Ideen und Lösungen für Ihr Zuhause

Der folgende Artikel wird Ihnen präsentiert von unserem Partner:

Energie sparen und Klima schützen: Eine Sonnenheizung für das Haus

Energiesparen und Klimaschutz serienmäßig! Die Wolf Sonnenheizung ist eine perfekt abgestimmte Kombination aus Solarkollektoren, Speicher, Steuerung und einem effizienten Heizgerät oder einer Wärmepumpe. Abgerundet auf Wunsch mit einer Komfort-Wohnungslüftung.
Jetzt lesen  
 1
Solarthermie und Fotovoltaik: Die Kraft der Sonne nutzen©

© Rheinzink

 

Solarthermie und Fotovoltaik: Die Kraft der Sonne nutzen

Für immer mehr Hausbesitzer ist die Montage einer Solarthermie oder einer Fotovoltaik-Anlage die Garantie für eine saubere, kontinuierliche Energieversorgung. Denn Sonne gibt es immer.

Solarthermie – die Wärmeerzeugung mittels Kollektoren auf dem Dach oder an der Fassade – ist ein guter Einstieg in die regenerative Energietechnik. Eine Kollektorfläche von vier Prozent der beheizten Nutzfläche eines Einfamilienhauses reicht meist für die Trinkwassererwärmung aus. Damit ist die Pflicht nach dem EEWärmeG erfüllt. Soll auch die Heizungsanlage in der Übergangszeit solar unterstützt werden, muss man mit einer Kollektorfläche von 10 bis 18 Quadratmetern rechnen. Benötigt werden außerdem rund 100 Liter Pufferspeicher pro Quadratmeter.

Im Altbau besteht der Charme der Solarthermie darin, dass sie auch eine ältere Heizung, die noch nicht ganz reif für den Rausschmiss ist, unterstützen kann. Damit lässt sich schon einiges an fossilem Brennstoff sparen. Familie Babilon aus Eslohe etwa, deren Haus im dena-Wettbewerb in der Kategorie „Solar Innovation“ prämiert wurde, hat den Ölverbrauch ihres Niedrigtemperaturkessels Baujahr 1991 mithilfe von 24 Quadratmetern Solarkollektoren und einer effizienten Wärmedämmung auf 650 Liter im Jahr drosseln können – und das für ein 182 Quadratmeter großes Haus mit sieben Bewohnern.

Fotovoltaik bringt Gewinn

Finanziell noch lohnender ist die Installation einer Fotovoltaik-Anlage. Zwar werden die Fördersätze für neu in Betrieb gehende Anlagen regelmäßig gekürzt, dafür sinken aber auch die Anschaffungskosten – seit Anfang 2009 um 30 Prozent. Eine komplette Anlage einschließlich Montage mit einer Leistung von 4 Kilowatt peak (kWp, die Bezeichnung steht für die Spitzenleistung der Anlage) bekommt man schon für 11.000 bis 12.000 Euro. Sie produziert in Deutschland zwischen 750 und 1.000 Kilowattstunden (kWh) pro kWp und Jahr.

Nach Berechnung der Stiftung Warentest lassen sich mit einer solchen Anlage abzüglich der Betriebskosten bei einer Vergütung von 32,88 Cent pro kWh jährlich mehr als 1.000 Euro einnehmen, wenn der Betreiber den gesamten Strom ins Netz einspeist. Bei mehr als 30 Prozent Eigenverbrauch sähe die Rechnung noch günstiger aus. Dann sinkt die Vergütung zwar auf 20,88 Cent pro kWh, dazu kommt aber die Ersparnis von gekauftem Strom. Mit einem Renditerechner unter www.test.de/Solarrechner können Sie mögliche Solarstromgewinne selbst errechnen.

Familie Babilon hat mit ihrer 6-kWp-Anlage in den vergangenen Jahren sogar mehr als 2.000 Euro pro Jahr eingenommen. „Davon können wir die Investitionen in unser Haus bezahlen“, berichtet Anne Babilon zufrieden.

Solarelemente gestalten

Neben dem Energiegewinn zählt für die Babilons aber auch die optische Aufwertung ihres Hauses: Der schlichte Einheitslook in weißem Putz ist einer fast futuristisch anmutenden Solaroptik gewichen. Anders als etwa die Wärmepumpe oder der Holzkessel im Keller sind Solarthermie und Fotovoltaik am Haus sichtbare Techniken. Deshalb spielen ästhetische Gesichtspunkte eine große Rolle. Kollektoren oder Module sind inzwischen sogar zu eigenständigen architektonischen Gestaltungselementen geworden. Dabei müssen sie nicht mehr als optisch störender „Fremdkörper“ auf dem Dach montiert werden. Solarzellen können beispielsweise mit vorgefertigten Metallträgern fest verbunden in die Dacheindeckung integriert werden, ohne dass eine zusätzliche Unterkonstruktion nötig wäre.

Wem glänzende Flächen an Dach oder Fassade nicht gefallen, der kann eine unauffälligere Optik wählen. Unverglaste Solarkollektoren in Form von Zinkpaneelen gibt es mittlerweile ebenso wie in herkömmliche Tonziegel integrierte Solarzellen. Auf diese – von weitem unsichtbare – Weise kann Solartechnik selbst für denkmalgeschützte Häuser eine Option sein.

Fotovoltaik-Versicherung

So schützen Sie Ihr Kraftwerk auf dem Dach: Eine Versicherung gegen Feuer-, Sturm- und Hagelschäden ist meist gegen Beitragsaufschlag über die Gebäudeversicherung möglich. Zu empfehlen ist jedoch eine spezielle Fotovoltaik-Versicherung, die auch bei Material- und Installationsfehlern sowie Vandalismus oder Diebstahl haftet. Auch Risiken durch den Betrieb der Anlage – etwa durch herabfallende Bauteile – sollte man abdecken. Bei vielen Versicherern ist das über die private Haftpflicht möglich.

Sie wollen immer auf dem neusten Stand sein
und keinen Trend verpassen?

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!

 

Bewerten

0 0

Ihre Meinung zählt!

0 Kommentare

Geben Sie jetzt Ihren Kommentar ab!

Kommentieren  

Produkttipps

Prospekte und Kataloge

Aktuelle Ideen für Ihr Zuhause

Wir haben für Sie zu diesem Thema interessante Prospekte und Kataloge zusammengestellt, die Sie hier kostenlos anfordern können.

Prospekte bestellen  

Inspirationen

 
 

Fördermittel

Fördermittel-Auskunft

Welche Fördermittel oder Zuschüsse können Sie nutzen? Bestellen Sie kostenlos Ihren individuellen Fördermittel-Report aus Deutschlands umfangreichster und aktuellster Fördermitteldatenbank mit über 5.700 Förderprogrammen - passend zu Ihrer Modernisierung oder Ihrem Neubau.
Fördermittel-Auskunft  

Services

Energiespar-Quick-Check

Der Energie-Spar-Check zeigt Ihnen in wenigen Schritten die Energie-Einspar-Potenziale Ihres Hauses auf.

Jetzt den Quick-Check starten ...  

Förderprogramme

Die Viessmann Fördermittel-Datenbank für private Bauherren ...

Passendes Förderprogramm finden  

Produktefinder

Mit wenigen Klicks die passenden Förderprodukte für Ihr Vorhaben finden.

Die Fördermaßnahmen auf einem Blick.  

Sanierungskonfigurator

Zur Unterstützung von privaten Hauseigentümern und Mietern, die über energetische Sanierungen nachdenken.

Was muss ich sanieren?  

Produktefinder - Sanieren

Hier finden Sie die passenden Förderprodukte für Ihr Vorhaben.

Die Fördermaßnahmen auf einem Blick.  

Newsletter

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen bauemotion-Newsletter.
Teilen Sie mit uns die Leidenschaft für kreative Ideen, Lösungen, Tipps und Trends rund ums Haus. In unserem wöchentlichen Newsletter lesen Sie aktuelle Beiträge zum Bauen, Modernisieren, Einrichten, Wohnen, Garten und mehr!

Anzeigen  

Weitere Leseempfehlungen

Erneuerbare Energien: Strom und Wärme aus der Natur gewinnen

Aus gutem Grund nutzen immer mehr Menschen erneuerbare Energien: Wer Wärme oder Strom fürs Haus aus Sonne, Wind oder Biomasse bezieht, schützt die Umwelt und spart Geld. bauemotion.de stellt die Grundlagen der verschiedenen Ernergieerzeugungen vor.
Jetzt lesen  

Solarthermie (Teil 1): Sonne im Wassertank

Eine thermische Solaranlage nutzt die Sonnenenergie, um Wasser für den Gebrauch im Haushalt aufzuwärmen. Und weil Solarenergie kostenlos und umweltfreundlich ist, wird Solarthermie in Deutschland immer beliebter.
Jetzt lesen  

Do it yourself: Solaranlagen selbst installieren

Ist die mehrere Jahrzehnte alte Tondachziegeldeckung dringend erneuerungsbedürftig, sollte im selben Zuge über die Installation einer Solaranlage auf der Dachfläche, z. B. als Brauchwassersolarkollektor, nachgedacht werden.
Jetzt lesen  

Spiel-Ecke

Spiel-Ecke

Einfach mal abschalten? Oder den Highscore knacken? In unserer Spiel-Ecke haben Sie die Möglichkeit, eine ruhige Kugel zu schieben – oder zu zeigen, was Sie draufhaben.

Jetzt lesen  

© bauemotion.de 2015 - Solarthermie und Fotovoltaik: Die Kraft der Sonne nutzen

50718107