Ein Bauherrenservice von Heinze

Ideen und Lösungen für Ihr Zuhause

Der folgende Artikel wird Ihnen präsentiert von unserem Partner:

Bodengleiche barrierefreie Duschen für grenzenloses Duschvergnügen

Immer mehr Bauherren entscheiden sich für bodengleiche Duschen. Sie erleichtern nicht nur älteren oder behinderten Menschen den Alltag – sie bieten auch jüngeren Menschen größere Gestaltungsmöglichkeiten und besonderen Komfort im Badezimmer.
Jetzt lesen  
 1
Lärmfreie Lage gesucht©

© Rehau Schallschutz

 

Lärmfreie Lage gesucht

Mehr als 60 Prozent der Deutschen fühlen sich durch Verkehrslärm belästigt. Für über 15 Prozent nimmt die Lärmbelastung sogar gesundheitsschädliche Ausmaße an. Mit gutem Grund steht eine ruhige Lage für Bauherren und Hauskäufer ganz oben auf der Prioritätenliste. Sogenannte Lärmkarten bieten bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie eine erste Hilfe.

Straßen- und Schienenverkehr, Flughäfen, Industrieanlagen oder schlicht die vielen Menschen in städtischen Zentren führen dazu, dass wir immer höheren Lärmbelastungen ausgesetzt sind. Sowohl das Bundesemissionsschutzgesetz als auch die Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Union verlangen von den Kommunen einen besseren Schutz ihre Bürger gegen die akustische Umweltverschmutzung. Dazu sollen sie in einem ersten Schritt feststellen, wie hoch der Lärmpegel in den Wohngebieten ist und die Ergebnisse in Lärmkarten festhalten.

Eine Lärmkarte ähnelt einem Stadtplan. Verschiedene Farben geben das unterschiedliche Lärmniveau an: Grün und Gelb stehen für relativ niedrige, Violett und Blau für hohe Aufkommen an Umgebungslärm. Unter hoch versteht man einen Schalldruckpegel von mehr als 70 Dezibel. Auf Hauptverkehrsstraßen entsteht für die Anwohner Lärm von rund 75 Dezibel. Diese Werte werden für die Kartierung übrigens nicht gemessen, sondern aus verschiedenen Faktoren wie Lärmquellen, Verkehrsmenge oder Geländedaten mithilfe einer Software berechnet.

Lärmkarten gibt es bereits in fast allen Bundesländern, allerdings nicht überall flächendeckend. „Es gibt zwei Kartierungsverfahren“, so Matthias Hintzsche, Lärmexperte beim Umweltbundesamt in Dessau: „Kleinere Gemeinden kartieren nur die Gebiete entlang der Hauptverkehrslinien, Städte mit mehr als 250000 Einwohnern dagegen den gesamten Ballungsraum.“ So erklären sich weiße Flecken auf der Lärmkarte, die nicht unbedingt bedeuten, dass dort alles ruhig ist.

Als erstes Bundesland hat Nordrhein-Westfalen seine gesamte Lärmkartierung in einer einzigen Karte zusammengefasst und im Internet (www.umgebungslaerm.nrw.de) zugänglich gemacht. Über eine Suchmaske mit Eingabe der Gemeinde, Straße und Hausnummer kommt man direkt zur entsprechenden Karte und den zu dem Standort vorhandenen Werten zum Lärmaufkommen. Für andere Bundesländer ist die Suche nach Information über die Lärmbelastung bestimmter Regionen derzeit noch etwas aufwendiger. Empfehlenswerte Anlaufstellen sind die Webseiten www.uglr-info.de mit Links zu den einzelnen Bundesländern und ihren verschiedenen Lärmkarten und www.tag-gegen-laerm.de mit Links zu den Karten von 26 Ballungsräumen.

Der Blick auf die Lärmkarte gibt eine erste Orientierung, mit der man bestimmte Gegenden für die Haus- oder Grundstückssuche von vornherein ausschließen kann. Er erspart aber nicht, sich über die Immobilie der Wahl vor Ort zu informieren. Dabei sollte man sich nicht nur auf den eigenen Eindruck bei einem Besuch am Sonntagnachmittag verlassen, sondern auch die Anwohner befragen. „Man denkt, die paar Züge auf dieser Nebenstrecke stören doch nicht“, so Matthias Hintzsche vom Umweltbundesamt, „bis man nachts von den Güterzügen wach wird.“ Auch Flughäfen mit relativ wenig Passagierbetrieb – beispielsweise Leipzig – können in der Nacht durch Posttransporte zur erheblichen Lärmquelle werden. Hintzsche empfiehlt außerdem, bei den lokalen Umweltverbänden nachzufragen, die in der Regel über Straßenbauvorhaben oder -ausbaupläne informiert sind. „Denn was nützt es“, so der Experte, „ ein schönes ruhiges Fleckchen Baugrund erstanden zu haben, wenn dort ab nächstem Jahr eine Umgehungsstraße gebaut wird?“

Sie wollen immer auf dem neusten Stand sein
und keinen Trend verpassen?

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!

 

Bewerten

0 0

Ihre Meinung zählt!

0 Kommentare

Geben Sie jetzt Ihren Kommentar ab!

Kommentieren  

Fördermittel

Fördermittel-Auskunft

Welche Fördermittel oder Zuschüsse können Sie nutzen? Bestellen Sie kostenlos Ihren individuellen Fördermittel-Report aus Deutschlands umfangreichster und aktuellster Fördermitteldatenbank mit über 5.700 Förderprogrammen - passend zu Ihrer Modernisierung oder Ihrem Neubau.
Fördermittel-Auskunft  

Weitere Leseempfehlungen

Passivhaus: Vom Wohnen ohne Heizung

Andreas Madreiter und Heike Janthur wohnen in einem Passivhaus in Chemnitz. Von der Bauweise sind sie überzeugt: Durch die perfekte Außendämmung können sie sich die Heizkosten sparen und genießen trotzdem angenehme Raumtemperaturen.
Jetzt lesen  

Baugemeinschaft: Gemeinsam geplant, Individuell gestaltet

Wer in einer Baugemeinschaft plant, steckt viel Zeit und Energie in ein gemeinsames Projekt. Läuft alles nach Wunsch, bekommt er dafür ein schönes Heim in funktionierender Nachbarschaft – und spart einiges an Baukosten.
Jetzt lesen  

Gesetzliche Erbfolge: welche Erben wie viel erben

Das Bürgerliche Gesetzbuch gliedert die Erbfolge in so genannte Ordnungen. Diese regeln, wer einen Erbanspruch hat und in welcher Höhe. Welchen Anteil würden Kinder, Enkelkinder und andere Verwandte im Falle eines Falles bekommen?
Jetzt lesen  

Spiel-Ecke

Spiel-Ecke

Einfach mal abschalten? Oder den Highscore knacken? In unserer Spiel-Ecke haben Sie die Möglichkeit, eine ruhige Kugel zu schieben – oder zu zeigen, was Sie draufhaben.

Jetzt lesen  
54914117