Ideen und Lösungen für Ihr Zuhause

 

Ein Bauherrenservice von Heinze

 

Der folgende Artikel wird Ihnen präsentiert von unserem Partner:

Komplettes System für wirksamen Kellerschutz

ACO Hochbau bietet ein komplettes System für wirksamen Kellerschutz an den kritischen Punkten.
Jetzt lesen  
 8
©

© tdx/Informationsverein Besser Bauen IVBB

 

Kinderspaß im Garten: Die schönsten Spielgeräte

Der eigene Garten ist für Kinder ein kleines Paradies. Mit den passenden Spielgeräten können sie hier ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und jede Menge Abenteuer bestehen.

Kinder wollen klettern, toben und mit allen Sinnen die Welt erkunden. Dafür brauchen sie eine anregende Umgebung und altersgerechte Spielgeräte. Schon für die ganz Kleinen ein Muss: der Sandkasten. Auch, wer noch nicht laufen kann, lernt hier schon fürs Leben: Das Buddeln, Backen und Burgenbauen schult spielerisch Motorik und Körpergefühl. Spaß im Sand haben aber nicht nur Krabbel- und Kindergartenkinder. Auch noch im Grundschulalter lieben Kinder es, riesige Schlösser aus Sand oder ausgeklügelte Murmelbahnen zu bauen. Der Sandkasten sollte deshalb nicht zu klein sein, damit auch ältere Kinder noch ihren Spaß haben. Er muss außerdem einiges aushalten können und mehrere Jahre überstehen. Plastikmodelle werden nach einiger Zeit brüchig und stehen bei Regen schnell unter Wasser. Beständiger sind Sandkästen aus Holz, am besten Lärche, Robinie oder druckimprägniertes Tannen- oder Fichtenholz. Toll ist ein Wasseranschluss in der Nähe: Für die Kleinen ist es das Größte, nach Herzenslust herumzumatschen. (Die Wasserwerke freut dies doppelt, da abends dann auch noch die Waschmaschine mit den versauten Klamotten läuft.) Ganz wichtig: Der Sandkasten sollte nicht in der prallen Sonne stehen. Wählen Sie einen schattigen Standort oder bringen Sie ein Sonnensegel an.

©

© Brügmann Traumgarten

 
©

© Paul Marx/pixelio.de

 
©

© tdx/BGL

 

Bis in die Wolken

Ob Kleinkind, Schulkind oder Teenie: An einer Schaukel freuen sich Kinder noch in einem Alter, in dem sie es längst nicht mehr zugeben würden. Wer keinen Baum mit einem ausladenden und stabilen Ast hat, kann ein Gerüst aufstellen. Dieses sollte sicher im Boden verankert sein und ausreichend Abstand zu Wegen, Beeten, Bäumen und anderen Hindernissen bieten. Der Platzbedarf wird leicht unterschätzt. Er liegt schon bei einer einfachen Schaukel bei etwa 20 Quadratmetern. Ganz wichtig ist ein Aufprallschutz. Der Boden im Schaukelbereich sollte entweder sehr weich sein (Rasen, Rindenmulch, Sand) oder mit speziellen Fallschutzmatten ausgelegt werden. Toll sind erweiterbare Schaukelanlagen, an die sich neben der Schaukel eine Rutsche, eine Kletterstange oder ein Kletterturm anbringen lassen. Sehr variabel sind Selbstbau-Systeme, wie sie etwa Winnetoo anbietet, die auch einen guten Sicherheitsstandard bieten.

Kleine Häuser für große Abenteuer

Das eigene kleine Haus garantiert für viele Kinder höchstes Spielvergnügen. Schon die ganz Kleinen freuen sich an einem Spielhaus, in dem sie sich verstecken können. Eine gute Auswahl bietet der Hersteller Finnhaus Wolff, schwedischen Charme verbreitet das Spielhaus Knut von Kasohaus. Größere Kinder lieben es, wenn „ihr“ Haus nur über abenteuerliche Wege zu betreten ist und so für Erwachsene unerreichbar wird. Ganz oben auf der Hitliste steht das Baumhaus. Wer keinen ausreichend alten Baum mit tragenden Ästen hat, kann einen Teil im Baum verankern und für die andere Seite auf Pfähle zurückgreifen. Bedenken Sie jedoch: Der Bau eines Baumhauses erfordert eine genaue Planung, gutes Material und großen zeitlichen Aufwand. Prüfen Sie unbedingt die Belastbarkeit (etwa mit gefüllten Regentonnen), bevor Sie das Domizil im Blätterdach zum Spielen freigeben. Eine gute Alternative für alle, die sich den Bau eines Baumhauses nicht zutrauen oder zumuten wollen oder einfach keinen geeigneten Baum im Garten haben, ist ein Stelzenhaus. Es bietet ähnlich luftige Hochgefühle und ist als Bausatz erhältlich. Meist lässt es sich mit Rutschen oder Klettergerüsten erweitern.

©

© Norbert Roemers/pixelio.de

 
©

© Brügmann Traumgarten

 
©

© Brügmann Traumgarten

 
©

© Brügmann Traumgarten

 

Gehupft wie gesprungen

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen viel Spaß garantiert ein Trampolin. Auf ihm kann sich die ganze Familie so richtig austoben. Was bei den Kleinen Körperwahrnehmung und Koordination fördert, steigert bei den Großen Fitness und Kondition und baut spielerisch den Stress ab. Achten Sie auf gute Standfestigkeit und ein gut befestigtes Sicherheitsnetz, um Unfälle durch Stürze auszuschließen. Gartentrampoline sind nicht vollständig wetterfest und sollten zum Winter hin abgebaut und ihm Haus gelagert werden.

Sicher ist sicher

Neben der Spielfunktion ist das allerwichtigste Kriterium für Spielgeräte die Sicherheit. Unsere Checkliste zeigt, worauf Sie beim Kauf und Aufbau unbedingt achten sollten.

Checkliste Spielgeräte-Sicherheit

Sind die Geräte mit einem GS-Siegel versehen und TÜV-geprüft?

Ist das Holz haltbar und wetterfest (z.B. Lärche, Robinie oder druckimprägniertes Fichten- oder Kiefernholz)?

Sind die Geräte sicher verankert und verschraubt, sind sie hundertprozentig standfest?

Sind alle Schraubköpfe vollständig im Holz versenkt?

Sind alle Ecken und Kanten abgerundet, das Holz splitterfrei, die Metallteile rostfrei?

Sind die Seile bei Schaukeln unbeschädigt?

Ist um die Spielgeräte herum ausreichend Platz?

Gibt es bei Klettergeräten, Rutschen und Schaukeln einen Aufprallschutz?

Sind die verwendeten Farben ungiftig, umweltfreundlich, speichelfest, wetterfest?

Sie wollen immer auf dem neusten Stand sein
und keinen Trend verpassen?

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!

(5)

Bewerten

3.4 5

Ihre Meinung zählt!

0 Kommentare

Geben Sie jetzt Ihren Kommentar ab!

Kommentieren  

Fördermittel

Fördermittel-Suche

Welche Fördermittel oder Zuschüsse können Sie nutzen? In unserer Fördermittel-Datenbank finden Sie die passenden regionalen und nationalen Förderprogramme zu Ihrer Modernisierung oder Ihrem Neubau. Recherchieren Sie kostenlos in Deutschlands umfangreichster und aktuellster Fördermitteldatenbank mit über 5.700 Förderprogrammen.
Fördermittel suchen  

Weitere Leseempfehlungen

Kindersicherheit: So wird der Garten zur unfallfreien Zone

Raus an die frische Luft – glücklich, wer einen Garten hat, in dem die Kinder spielen können. Doch spätestens, wenn Kletterbäume, Geräteschuppen oder der Gartenteich eigenständig erkundet werden, steigt das Risiko für Unfälle.
Jetzt lesen  

Erika: Garten gestalten mit Heidekraut

Sie ist anspruchslos, pflegeleicht und robust – Erika verleiht dem Garten eine schöne Blütenfülle und leuchtet das ganze Jahr über in tollen Farben. Wer selbst Heidekraut anlegen möchte, sollte im Herbst damit beginnen.
Jetzt lesen  

Zehn Tipps zur Rasenpflege

Ein gepflegter, dichter, sattgrüner Rasen ist der Traum eines jeden Hobbygärtners. Doch so ein Traum wächst nicht von allein – und sich selbst überlassen, bilden sich schnell Moos und Unkraut. Wie man die besten Ergebnisse erzielt, weiß der Experte Armin Eßner.
Jetzt lesen  

© bauemotion.de 2014 - Kinderspaß im Garten: Die schönsten Spielgeräte

21642237