Ein Bauherrenservice von Heinze

Ideen und Lösungen für Ihr Zuhause

Der folgende Artikel wird Ihnen präsentiert von unserem Partner:

 1
Internet-Abzocke: Online bestellt und nicht geliefert©

© venimo - Fotolia

 

Internet-Abzocke: Online bestellt und nicht geliefert

„Super-Schnäppchen!“ „Luxus-Sofa 80 % reduziert!“ Wer greift da nicht zu? Doch was tun, wenn nicht geliefert wird oder nur Billig-Ware ankommt?

Eine schicke Couch zum Traumpreis ist schnell im Internet gefunden. Doch wo sich Spottpreise häufen, ist Online-Betrug und Schrott-Lieferung nicht weit. Wie erkennt man die? Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg: „Ein Blick ins Impressum kann nicht schaden. Ist hier keine Adresse angegeben, sollte man die Finger davonlassen.“ Wer Zweifel hat, muss googeln: Kunden, die Probleme hatten, tauschen sich in Foren und Bewertungsportalen über die Internet-Abzocke und Online-Betrug aus.

Guter Rat kommt leider oft zu spät. Dann sind die Möbel bestellt, kommen aber nicht an. Setzen Sie eine Lieferfrist! „Wird innerhalb dieser Frist nicht geliefert, kann man vom Vertrag zurücktreten. Die meisten im Internet geschlossenen Verträge kann man auch gleich widerrufen“, so Rehberg. Und wenn die angebliche Luxus-Couch tatsächlich ein Schrotthaufen ist? „Ist die Ware mangelhaft, hat der Kunde Gewährleistungsansprüche. Der Händler muss sich also um Reparatur oder Ersatz kümmern. Zeigen sich danach immer noch Mängel, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten“, erläutert die Expertin. Geld zurück gibt’s erst nach Widerruf oder Rücktritt vom Vertrag.

Was schützt noch vor Internet-Abzocke und Online-Betrug?

Gütesiegel sollen Shops als vertrauenswürdig kennzeichnen – und sind häufig selbst eine Mogelpackung. „Der Kunde sollte darauf achten, wer diese vergeben hat und im Zweifel über die Echtheit beim Aussteller nachfragen“, empfiehlt Rehberg. Und: Finger weg von Vorkasse und Nachnahme! Die Expertin weiß: „Die Zahlung auf Rechnung ist für den Kunden unbedenklich. Auch die Zahlung über ein Zahlsystem wie PayPal oder per Einzugsermächtigung kommt in Betracht.“ Notfalls wird das Geld einfach zurückgebucht. Nicht alles, wo Schnäppchen draufsteht, ist auch wirklich eines drin. Doch bei Schlaufüchsen hat die Internet-Abzocke mit ihren fiesen Tricks keine Chance.

Sie wollen immer auf dem neusten Stand sein
und keinen Trend verpassen?

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!

 

Bewerten

0 0

Ihre Meinung zählt!

0 Kommentare

Geben Sie jetzt Ihren Kommentar ab!

Kommentieren  

Fördermittel

Fördermittel-Auskunft

Welche Fördermittel oder Zuschüsse können Sie nutzen? Bestellen Sie kostenlos Ihren individuellen Fördermittel-Report aus Deutschlands umfangreichster und aktuellster Fördermitteldatenbank mit über 5.700 Förderprogrammen - passend zu Ihrer Modernisierung oder Ihrem Neubau.
Fördermittel-Auskunft  

Weitere Leseempfehlungen

Finanzierung: Die Immobilie als Pfand

Die Differenz zwischen eingetragener Grundschuld und den Restschulden eines Immobilienkredits wird im Laufe der Jahre größer. Dieser Puffer kann für andere Finanzierungszwecke genutzt werden – nicht nur rund ums Haus.
Jetzt lesen  

Eigenleistung: Immobilienfinanzierung mit Freunden und Verwandten

Neben dem Bankdarlehen gibt es auch andere Wege, eine Immobilie zu finanzieren. Mit einer Muskelhypothek und der Hilfe von Familie und Freunden können Sie Ihre Traumimmobilie erwerben, ohne sich dabei finanziell zu übernehmen.
Jetzt lesen  

Immobilienfinanzierung: Arbeitgeberdarlehen und Bauspardarlehen

Mit diesen beiden Finanzierungsalternativen kommen Sie Ihrer Traumimmobilie ein großes Stück näher. Wir erklären Ihnen das Arbeitgeberdarlehen sowie das Bauspardarlehen und zeigen deren jeweilige Vor- und Nachteile.
Jetzt lesen  

© bauemotion.de 2015 - Internet-Abzocke: Online bestellt und nicht geliefert

50149558