Ein Bauherrenservice von Heinze

Ideen und Lösungen für Ihr Zuhause

Der folgende Artikel wird Ihnen präsentiert von unserem Partner:

Naturstein für Fassade und Interieur

Mauerwerk aus naturbelassenem Stein hat einen einzigartigen Charme. Ob an einer Außenfassade oder im Interieur – Naturstein schafft einen charaktervollen, individuellen Stil.
Jetzt lesen  
 1
Der Garten im Herbst: Pflanzenpflege hat Hochsaison©

© Bernd Kasper/pixelio.de

 

Der Garten im Herbst: Pflanzenpflege hat Hochsaison

Der Herbst ist da! Und damit die Zeit, um alles dafür zu tun, damit Ihre Pflanzen gut durch den Winter kommen. Nur dann können sie im Frühling wieder mit voller Kraft durchstarten. Doch welche Arbeiten genau stehen jetzt im Garten an? Bauemotion.de sprach mit Rainer Mertens, Gärtnermeister bei Paul Horstmann/Gärtner von Eden, Ennigerloh.

Herr Mertens, was ist jetzt im Herbst zu tun, um den Garten gut über den Winter zu bringen?

Rainer Mertens: Nun ist es Zeit für die Herbstdüngung des Rasens. Hierfür verwendet man einen kalibetonten Dünger, der das Gras frostbeständiger macht. Mit einem stickstoffbetonten Sommerdünger kommt es oft zu weich in den Winter. Auch andere Pflanzen im Garten können mit einem Kalidünger behandelt werden. Die meisten zeigen aber schon genug Frosthärte, wenn sie nur ausreichend gegossen wurden oder wetterbedingt genug Wasser haben. Empfindlich sind hauptsächlich immergrüne Gewächse wie Rhododendron oder Kirschlorbeer. Die sollten je nach Witterung sogar nachgedüngt werden.

Was passiert mit dem ganzen Laub im Garten?

Rainer Mertens: Oft versinkt der Garten im Herbst regelrecht im Laub. Vom Rasen muss es entfernt werden. Bei den Pflanzflächen kommt es darauf an, wie viel Laub dort liegt. Pflanzen ersticken unter einer zu dicken Schicht, während bei Gehölzen über den Winter Fäulnisstellen entstehen. Ein bisschen Laub ist aber kein Problem, da es zugleich eine gute Mulchschicht für den Winter bildet.

Für den Garten im Herbst steht auch der Gehölzschnitt an...

Rainer Mertens: Jetzt schneidet man das Trockenholz heraus und macht den Heckenschnitt. Auch die weniger empfindlichen Formgehölze kann man spätestens jetzt, also Anfang Oktober, noch zurückschneiden. Nadelgehölze und Buchenhecken vertragen je nach Witterung sogar noch bis Mitte November einen Schnitt. Wenn starker Frost einsetzt, sollte man aber damit aufhören. Der Frost dringt sonst in die Schnittstellen hinein, was sehr unansehnlich aussieht. Außerdem tut sich die Pflanze dann schwer, im Frühjahr durchzutreiben.

Muss man auch die Stauden zurückschneiden?

Rainer Mertens: Bei Stauden würde ich eher einen Frühjahrsschnitt empfehlen, es sei denn, sie sind jetzt nicht richtig stabil und drohen umzukippen. Ansonsten würde ich lieber alles stehen lassen, weil verblühte Stauden im Winter je nach Standort ja auch durchaus dekorativ aussehen können.

Herbstzeit ist auch Pflanzzeit...

Rainer Mertens: Ab Mitte Oktober kann man im Prinzip fast alles pflanzen. Bei wurzelnackten Pflanzen, etwa Obstbäumen und Rosen, sollte man auf den Laubfall warten. Jetzt ist außerdem der ideale Zeitpunkt, um im Garten Blumenzwiebeln fürs Frühjahr zu setzen.

Der Garten im Herbst: Gibt es noch etwas zu beachten?

Rainer Mertens: Wer einen Teich hat, sollte die trockenen Pflanzen am Ufer zurückschneiden und das Wasser mit einem Teichnetz abdecken, bevor der Laubfall so richtig einsetzt. Das ist besonders wichtig bei Schwimmteichen. Schneiden Sie hohe Pflanzen hier so weit zurück, dass Sie das Netz direkt über das Wasser spannen können, um es nach dem Laubfall samt Laub wieder herauszuholen. Geschieht dies nicht, wird der Teich durch die Blätter überdüngt. Es bildet sich viel stickstoffreicher Schlamm, was im darauffolgenden Jahr zu einem erhöhten Algenwachstum führt. Falls Sie kein Netz haben, sollten Sie das Herbstlaub mit einem Kescher herausholen. Wer all diese Tipps beherzigt, wird im kommenden Frühjahr wieder viel Freude an seinem Garten haben.

Sie wollen immer auf dem neusten Stand sein
und keinen Trend verpassen?

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!

 

Bewerten

0 0

Ihre Meinung zählt!

0 Kommentare

Geben Sie jetzt Ihren Kommentar ab!

Kommentieren  

Fördermittel

Fördermittel-Auskunft

Welche Fördermittel oder Zuschüsse können Sie nutzen? Bestellen Sie kostenlos Ihren individuellen Fördermittel-Report aus Deutschlands umfangreichster und aktuellster Fördermitteldatenbank mit über 5.700 Förderprogrammen - passend zu Ihrer Modernisierung oder Ihrem Neubau.
Fördermittel-Auskunft  

Weitere Leseempfehlungen

Giftalarm im Garten

Sie blühen im Garten oder in freier Natur, betören mit ihrem Duft. Doch Vorsicht, bei manchem Gewächs kann es sich um pures Gift handeln. Wir zeigen, welche Pflanzen lebensgefährlich sind.
Jetzt lesen  

Achtung, giftige Pflanze! Tipps für Tierhalter

Ob Alpenveilchen, Passionsblume oder Gummibaum – es gibt viele Pflanzen, die für Katzen und andere Vierbeiner gefährlich sind. Aber dank großer Auswahl lässt sich auch leicht eine ungiftige Zimmerpflanze finden. Lesen Sie hier, worauf Haustierhalter bei Grünpflanzen achten sollten.
Jetzt lesen  

Erlaubt oder Verboten?

Sommerzeit ist Outdoor-Zeit. Doch was dürfen wir eigentlich auf dem Balkon oder im Garten und was nicht? Hier finden Sie die wichtigsten Tipps zur Vermeidung von Terror in der Nachbarschaft.
Jetzt lesen  

Spiel-Ecke

Spiel-Ecke

Einfach mal abschalten? Oder den Highscore knacken? In unserer Spiel-Ecke haben Sie die Möglichkeit, eine ruhige Kugel zu schieben – oder zu zeigen, was Sie draufhaben.

Jetzt lesen  

© bauemotion.de 2015 - Der Garten im Herbst: Pflanzenpflege hat Hochsaison

50727793